Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Lehrkrankenhaus (Medizinische Uni Wien und FH Campus Wien)
Inhalt:

Lehrkrankenhaus
Medizinische Universität Wien

Die Medizinische Universität Wien (MUW) verlieh uns 2007 das Prädikat Lehrkrankenhaus. Seit Oktober 2007 wurde diese Tätigkeit aufgenommen.

Studentinnen und Studenten famulieren nach einem neuen, gut strukturierten Modus in den Fächern Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Neurologie. Den angehenden Ärztinnen und Ärzten wird möglichst viel praktisches Wissen sowie menschlicher und wertorientierter Umgang mit den Patientinnen und Patienten vermittelt. Der Unterricht erfolgt durch die Begleitung der Studierenden bei Anamneseerhebung, Erhebung des status präsens sowie der Untersuchungs- und Therapieplanung. Als Lektoren und direkte Ansprechpersonen fungieren OA Dr. Harald Lass, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe und OÄ Dr. Astrid Kiederer, Abteilung für Neurologie.

Auf jeder Abteilung sind je 5 Studenten für fünf Wochen im Krankenhaus eingeteilt. Die Ausbildung erfolgt von Montag bis Freitag anhand eines genauen Lehrplanes mit insgesamt 10 Wochenstunden, die Studentinnen und Studenten werden auch wöchentlich durch die Lektoren bewertet.

Insgesamt sind vier Krankenhäuser der Vinzenz Gruppe Wien als Lehrkrankenhäuser anerkannt.

Lehrkrankenhaus der FH Campus Wien

Das Krankenhaus Göttlicher Heiland ist Lehreinrichtung für die Fachhochschule Campus Wien in den Studiengängen für Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und in der Hebammenausbildung.

Die Fachhochschule Campus Wien bietet insgesamt neun Bachelor-Studiengänge, einen Masterstudiengang und sieben Masterlehrgänge im Bereich Gesundheit an. Dabei arbeitet die Fachhochschule eng mit dem Krankenhaus Göttlicher Heiland zusammen: Als Lehrkrankenhaus für Gesundheitsberufe werden Ausbildungen und Berufspraktika in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Hebammenausbildung angeboten.

Ziel der Kooperation ist, durch den Austausch die wissenschaftliche Qualität und Praxisnähe der Studieninhalte zu verbessern. Nicht zuletzt macht der aktive Austausch auch den Übergang zwischen Ausbildung und Berufstätigkeit für die Studierenden einfacher.

Ein Unternehmen der VINZENZ GRUPPE Gesundheit kommt von Herzen