Intensivstation

Unsere interdisziplinäre Intensivstation verfügt über insgesamt 12 Betten, 8 ICU (Intensive Care Unit) und 4 IMCU (Intermediate Care unit).  Hier versorgen und betreuen wir Patientinnen und Patienten mit schweren bis lebensbedrohlichen Erkrankungen und setzen alles daran das Leben zu erhalten und die Lebensqualität zu verbessern.

Modernes Monitoring ermöglicht eine lückenlose Überwachung und Beobachtung unserer Intensivpatienten. Dadurch können frühzeitig Störungen, die mit einer vitalen Bedrohung verbunden sind oder zu einer Bedrohung werden könnten rechtzeitig erkannt und therapiert werden. Unser Aufgabengebiet umfasst aber nicht nur die kontinuierliche apparative Überwachung, sondern beinhaltet auch die ständige Unterstützung aller Lebensaktivitäten und rehabilitativen Maßnahmen.

In Verbindung mit den notwendigen hochmodernen Geräten, Apparaten und Computern zur Behandlung unserer schwerkranken Patientinnen und Patienten (künstliche Beatmung, Herz- Kreislaufunterstützung, Nierenersatzverfahren etc.) ermöglichen wir eine Hightech- Medizin, welche den Menschen in seiner Ganzheit, mit all seinen Bedürfnissen und Empfindungen, unabhängig von sozialer Herkunft, Religion und Kultur wahrnimmt. Ein respektvoller Umgang, Zuwendung und Anteilnahme sind uns dabei besonders wichtig.

Wenn Intensivmedizin an ihre Grenzen stößt, bringen wir alle verfügbare Kraft und Erfahrung auf, um den uns anvertrauten Patientinnen und Patienten ein menschenwürdiges und friedvolles Sterben im Beisein ihrer Angehörigen zu ermöglichen.

Wichtige Informationen für Besucherinnen und Besucher

  • Nehmen Sie in den Mehrbettzimmern Rücksicht auf alle Patientinnen und Patienten. Angemessene Ruhezeiten sind für unsere Patienten sehr wichtig. Daher bitten wir auch um Verständnis, dass nicht mehr als zwei Personen den Patienten besuchen können. Kinder dürfen nur nach Rücksprache mit der/dem diensthabenden Oberärztin/Oberarzt auf die Intensivstation!
  • Die Intensivbehandlung Ihres Angehörigen oder eines Bettnachbarn macht es unter Umständen erforderlich, dass Sie kurzfristig das Zimmer verlassen oder die Besuchszeit vorzeitig beenden müssen.
  • Aus hygienischen Gründen bitten wir Sie weder Schnitt- noch Topfblumen mitzubringen.
  • Wir bitten Sie unsere Hygienevorschriften (Händedesinfektion, Schürze) einzuhalten. Das Pflegepersonal der Intensivstation wird Ihnen behilflich sein.

Besuchszeiten

Angehörige sind als Unterstützung für unsere Patientinnen und Patienten herzlich willkommen. Um Ihnen unnötige Wartezeiten zu ersparen bitten wir Sie Ihre Besuchszeiten mit dem Pflegepersonal der Intensivstation abzusprechen.
 

Kontakt

Telefonisch erreichen Sie uns unter:

Intensivstation: +43 1 40088-6100

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Bereichsleitung der Intensivstation:

Claudia Lehmann, MSc

DGKP, Bereichsleitung Anästhesie- und Intensivpflege

T: +43 1 400 88-6105
F: +43 1 400 88-6199
E-Mail schreiben

Vertretung:
DGKP Matthias Schlemitz
T: +43 1 40088-6103