Schwerpunkt Galle

Neu: Ambulanz für Gallenblasen- und Gallengangschirurgie

Wir haben das Angebot der chirurgischen Spezialambulanzen erweitert. Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie bei Erkrankungen der Gallenblase und Gallengänge und planen mit Ihnen die Operation.

Telefonische Terminvereinbarung Mo-Fr 13-15 Uhr unter 
T: +43 1 40088-6200

Volksleiden Gallensteine

Gallensteine gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern des chirurgischen Alltags und die operative Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) zu den am häufigsten durchgeführten Operationen in der Chirurgie.

10 bis 20 % der erwachsenen Bevölkerung haben Gallensteine. Frauen zwei- bis dreimal so oft wie Männer. Fast jeder vierte Betroffene entwickelt im Lauf des Lebens Beschwerden. Mit zunehmenden Alter steigt die Wahrscheinlichkeit Gallensteine zu bekommen, sodass über 60 % der Über-70-Jährigen davon betroffen sind. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit nicht nur Steine (Konkremente) zu entwickeln, sondern auch das Risiko, an Folgebeschwerden zu leiden.

Mögliche Folgen von Gallensteinen

So kann es zu starken Schmerzen (Koliken) im rechten Oberbauch kommen, vor allem nach dem Verzehr von fetten Mahlzeiten. Weiters kann es auch zu einer gefährlichen Entzündung der Gallenblase kommen, die unbehandelt lebensbedrohlich werden kann. Es kann aber auch ein Stein von der Gallenblase in die Gallenwege wandern und den Gallenabfluss in den Dünndarm blockieren. Das kann zu einer gefährlichen Entzündung der Gallenwege, der Leber und auch der Bauchspeicheldrüse führen, die unbehandelt lebensbedrohlich sind.

Wenn operiert werden muss, …

So ergibt sich bei Patientinnen und Patienten mit Steinen in der Gallenblase und Beschwerden die Indikation zur Operation. Aber auch andere Veränderungen an und in der Gallenblase oder den Gallenwegen bzw. der Leber, wie Polypen und gut- oder bösartige Tumore sind eine Indikation zur operativen Therapie, die wir hier im Göttlicher Heiland Krankenhaus durchführen.

… sind Sie im Göttlicher Heiland Krankenhaus bestens versorgt.

Das Göttlicher Heiland Krankenhaus bietet modernste Methoden der Chirurgie der Gallenblase und der Gallenwege. Ein hochspezialisiertes Team operiert in modernst ausgestatteten Operationssälen mit hochentwickeltem technischen Equipment gemäß aktueller medizinischer Standards. Nahezu alle Operationen erfolgen minimalinvasiv-laparoskopisch und sind daher besonders schonend. So wird bei der SIL-Methode nur durch einen Schnitt durch die Nabelgrube operiert, bei der Needlescopic-Technik kommt ein 3 Millimeter großes Instrument zum Einsatz. Beide Varianten ermöglichen einen sehr kurzen stationären Aufenthalt.

Umfassende Diagnose im Vorfeld

Das Göttlicher Heiland Krankenhaus bietet auch modernste radiologische Diagnostik mit hochauflösendem Ultraschall, Röntgen, CT, MRT und MRCP. Auch radiologische oder endoskopische Eingriffe zur Diagnostik oder Ableitung der Gallenwege sind möglich (PTCD, ERCP).

Spezialangebot ERCP

Die ERCP ist eine endoskopische Untersuchung zur Diagnostik der Gallenwege. Gleichzeitig ermöglicht diese Methode auch notwendige Interventionen, wie z.B. die Entfernung von Steinen in den Gallenwegen, was einen größeren chirurgischen Eingriff ersetzen kann. In speziellen Fällen ist eine ERCP auch im Rahmen der Operation (Hybrideingriff) möglich.

Kontakt

OA Dr. Alexander Butz

Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie


Ordination

Walzengasse 2
2380 Perchtoldsdorf
T: 0664 4526349

Informationsfolder