Gefäßchirurgie

Die Gefäßchirurgie umfasst die operative Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen des arteriellen und venösen Gefäßsystems.

Unser Ziel ist, dass die Behandlung unsere Patientinnen und Patienten so wenig wie möglich belastet. Deshalb werden nach Möglichkeit minimalinvasive Verfahren sowie schonende lokale und regionale Anästhesien eingesetzt. Auch die optimale Nachsorge nach der OP und die individuell abgestimmte Rehabilitation sind uns ein großes Anliegen.

Behandlungsspektrum

  • Chirurgie an der Arteria Carotis (Halsschlagader)
  • Rekonstruktion peripherer Gefäße und Bypass-Chirurgie inkl. cruropedaler Gefäße: Umgehung eines Engpasses oder Verschlusses
  • Behandlung peripherer aneurysmatischer Erkrankungen (Erweiterung von Arterien, z. B. der Becken- und Beinarterien) durch endovaskuläre und offene Operationen
  • Hybrid-Eingriffe: kombinierte interventionelle und offene chirurgische Behandlung
  • Shunt-Chirurgie: operative Anlage eines Dialyse-Zugangs zwischen Schlagader und Vene, besonders bei Dialyse-Patientinnen und -Patienten
  • Venenchirurgie: operative inkl. minimalinvasive Behandlung von Krampfadern
  • Katheter-Eingriffe: z. B. Port-a-cath, Permkath, Schrittmacher- und Defibrillator-
    Implantationen (in Zusammenarbeit mit der Allgemeinchirurgie)