Parkinson-Syndrom - Das große Zittern

Das Parkinson-Syndrom gilt als eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Einer von 100 über 60-Jährigen ist davon betroffen. Am häufigsten tritt Morbus Parkinson auf, dem keine bekannte äußere oder genetische Ursache zugrunde liegt.

Erste Hinweise auf ein Parkinson-Leiden können Geruchs- oder Geschmacksstörungen, depressive Verstimmungen oder nächtliche Verhaltensstörungen, wie Treten, sein. Mit der Zeit entwickeln sich dann die typischen Symptome, wie das bekannte Ruhezittern von Armen und Beinen, eine eingeschränkte Mimik, monotone Sprache, aber auch der vornübergebeugte Gang, häufig kombiniert mit kleinen Schritten.


Transmittermangel als Ursache

Verursacher der Erkrankung ist das Absterben der Dopamin-produzierenden Zellen, was zu einem Mangel an Dopamin im Gehirn führt. Die Folge sind unterschiedliche Funktionsstörungen in Bewegung und Feinmotorik. Aufgrund des komplexen und vielschichtigen Krankheitsbilds kann eine differenzierte Parkinson-Diagnose nur ein neurologischer Facharzt oder eine Parkinson-Ambulanz stellen, wie das Göttlicher Heiland Krankenhaus sie bietet.


Umfassende Untersuchungen für eine genaue Diagnose

Für die genaue Diagnose sind umfassende Untersuchungen erforderlich um auch andere Symptomverursacher, wie kleine Schlaganfälle oder einen Tumor auszuschließen. Zu den Untersuchungen, die alle im Göttlicher Heiland Krankenhaus durchgeführt werden können, zählen:

  • Computertomografie
  • Magnetresonanztomografie
  • SPECT (Darstellung von dopaminergen Zellen im Gehirn) - in Kooperation mit der Klinik Ottakring (ehem. Wilhelminenspital)


Maßgeschneiderte Behandlung

Ist die Diagnose gestellt, steht eine Auswahl an Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht dabei der Ausgleich des Dopaminmangels. Möglichkeiten sind zum Beispiel:

  • medikamentöse Therapie
  • Dopa-Pumpe
  • subkutane Nadel
  • tiefe Hirnstimulation


Therapie zur Verbesserung der Lebensqualität

Auch wenn die Krankheit nicht heilbar ist, verbessern individuelle Therapien die Lebensqualität entscheidend. Physiotherapeutische und ergotherapeutische Behandlungen helfen, die Beweglichkeit möglichst lang zu erhalten oder zu vergrößern.

Spezialambulanz Parkinson
Telefonische Anmeldung
T: +43 1 40088-6200
(in den Zeiten: Mo-Fr 13-15 Uhr)