Adipositas – Studien erforschen ergänzende Behandlungen mit integrativen komplementärmedizinischen Methoden

Es gibt Hinweise, dass Schul- und Komplementärmedizin sinnvoll zum Wohle der Patienten eingesetzt werden können. Im Sinne des ganzheitlichen Ansatzes im IFSO-zertifizierten Adipositas-Zentrum des Göttlicher Heiland Krankenhauses werden nun Studien zum Thema „Integration von Komplementärmedizin in das schulmedizinische prä- und postoperative Management bei Übergewichtschirurgie“ durchgeführt.

Vorab kann Studienleiter Univ.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Peter Panhofer, MBA (Lehrstuhl für Komplementärmedizin an der Sigmund Freud PrivatUniversität) schon sagen: „Von den mehr als 600 Befragten interessieren sich 8 von 10 Patientinnen und Patienten für zusätzliche Behandlungsmethoden.“ Studienteilnehmer erhalten präoperativ derzeit ergänzend spezielle Unterstützung durch Leberfasten und Low Carb Ernährung, eine exakte Mikronährstoffeinstellung (Vitamin D etc.) sowie Akupunktur zur vegetativen Stoffwechsel-Regulation. Weiters wird erhoben, wie sich zusätzliche Akupunktur postoperativ auf die Senkung von Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen nach Übergewichtschirurgie auswirkt.

„Durch das sinnvolle Zusammenspiel von konventioneller Schulmedizin und Komplementär­medizin wollen wir das postoperative Ergebnis und die Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten signifikant verbessern", ist sich das Team der Übergewichtspezialistinnen und -spezialisten einig.

Zertifiziertes Adipositas-Zentrum

Im Göttlicher Heiland Krankenhaus ist das Team des Adipositas-Zentrums unter der Leitung von OÄ Dr.in Brigitte Obermayer auf die interdisziplinäre Begleitung und Betreuung adipöser Patientinnen und Patienten spezialisiert. Zum Team gehören Chirurginnen und Chirurgen, Diätologinnen, Psychologinnen und Psychologen, Physiotherapeutinnen, Intensivmediziner sowie Pflegefachkräfte. Eng arbeitet das Team auch mit der Selbsthilfegruppe Adipositas zusammen. OÄ Dr.in Brigitte Obermayer, Leiterin des Adipositas-Zentrums, betont: „Für den langfristigen Erfolg ist neben der Qualität der Behandlung vor allem die umfassende Begleitung vor und nach dem Eingriff entscheidend.“

Begleitung in das neue Leben nach dem Eingriff

Wird ein bariatrischer Eingriff durchgeführt, beginnt für die Patientinnen und Patienten danach ein komplett neuer Lebensabschnitt. Die erforderliche Umstellung der Ernährung, die lebenslange Medikation, der rapide Gewichtsverlust sowie die damit einhergehende Reaktion der Umwelt stellen viele vor eine große Herausforderung. Aus diesem Grund bietet das Göttlicher Heiland Krankenhaus regelmäßig Adipositas-Patiententreffen gemeinsam mit der Adipositas Selbsthilfegruppe an.

Informationsabende für Betroffene und ihre Angehörigen

Im Rahmen von regelmäßigen Informationsabenden steht das Team Betroffenen und deren Angehörigen für Fragen und Beratung zur Verfügung. Eine Anmeldung für die Teilnahme ist nicht erforderlich. Die nächsten Termine sind 8.7., 9.9., 17 Uhr sowie 3.6. und 12.8., 14 Uhr
Ort: Göttlicher Heiland Krankenhaus, Dornbacher Straße 20-28, 1170 Wien

Dem Team des Adipositas-Zentrums im Göttlicher Heiland Krankenhaus ist die ganzheitliche Begleitung der Betroffenen ein besonderes Anliegen.

Credit: Alek Kawka

OÄ Dr.in Brigitte Obermayer, Leiterin des Adipositas-Zentrums im Göttlicher Heiland Krankenhaus

Credit: Alek Kawka